Über uns

Die Evangelisch-methodistische Kirche (EmK) ist eine Freikirche, die ihre Ursprünge im England des 18. Jahrhunderts hat. Der Gründer der Methodistenkirche John Wesley (1703–1791) begann dort eine geistliche Erneuerungsbewegung, die sich rasch ausbreitete. Ihre Merkmale waren die Betonung einer persönlichen Glaubensentscheidung, das große soziale Engagement und die Hochschätzung von Laien in der Kirche. 

 

WesleySozialesBeter
Um mehr zu erfahren fahren Sie mit der Maus über die Bilder.

 

Den Namen erhielten die „Methodisten“, weil man ihnen vorwarf, eine besondere „Methode“ zum Heil zu haben. Das jedoch war ein Missverständnis, denn die Methodisten wollten sich nie inhaltlich von allen Christen abgrenzen. Als John Wesley Rechenschaft gab über die Besonderheiten der Methodisten, schrieb er: „Ein Methodist ist ein Mensch, in dessen Herz die Liebe Gottes ausgegossen ist durch den Heiligen Geist, der ihm gegeben ist (Römerbrief 5,5); ein Mensch, der den Herrn, seinen Gott, liebt von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und von allen seinen Kräften. (Markusevangelium 12,30)” (in: John Wesley, Kennzeichen eines Methodisten Kapitel 5)

Die Evangelisch-methodistische Kirche ist in Deutschland eingeteilt in drei Konferenzen.

Wüstenrot-Neuhütten  liegt in der Süddeutschen Jährlichen Konferenz. Ein Bezirk setzt sich jeweils aus einer oder mehreren Gemeinden zusammen. Ein Bischof oder eine Bischöfin leiten die Gesamtkirche und sendet die PastorInnen in die Gemeinden. Die EmK  ist ein Freikirche. Man tritt ihr freiwillig bei. Sie wird nicht durch das staatliche Steuersystem unterstützt. Alle benötigten Finanzmittel müssen von den Mitgliedern selbst aufgebracht werden. Im Moment gehören der EmK in Deutschland 54 000 Personen an. Sie sind verteilt auf 492 Gemeinden und werden von 314 PastorInnen betreut. Weltweit gibt es über 80 Millionen Menschen, sie sich zur Methodistischen Kirche halten. 

Wenn sie etwas zu den inhaltlichen Grundsätzen der Evangelisch-methodistischen Kirche erfahren wollen, werden Sie in diesen beiden kleinen Heftchen fündig:

Hier geht es weiter zur Geschichte unserer Gemeinde.